Zahlen und die Musik - Pythagoras und das harmonische Universum

TUM Adventsmartinée 2015 im Münchner Gasteig
Prof. Dr. Rudolf Taschner / TU Wien
Felix Mayer / künstlerischer Leiter von Chor und Orchester der TUM

 

"From harmony, from heavenly harmony" - Einführungsvortrag von Professor Dr. Rudolf Taschner und Felix Mayer zur Adventsmatinée und Vivat TUM 2016.

Eine Veranstaltung für die Studierenden, Mitarbeiter/innender Wissenschaft und des Universitätsmanagements, Alumni, Freunde & Förderer der TUM, angeboten von der TUM: Junge Akademie.

Datum  21. November 2016

Uhrzeit 20:00 bis 21:30 Uhr

Ort       Audimax am TUM Stammgelände

Um verbindliche Anmeldung wird gebeten per Mail an akademiegespraech@tum.de  mit Betreff: "Akademiegespräch zu den Adventskonzerten am 21.11.16 - Ich nehme insgesamt mit xx Personen teil!".

Die Teilnahme ist kostenfrei und die Veranstaltung ist auf Deutsch.

 

Die Einführungsveranstaltung

Die Mitglieder der Technischen Universität München begeistern sich nicht nur für die Welt der Wissenschaft und Forschung, der Lehre und Technik sondern auch für Kultur und Musik sind. Seit acht Jahren stellen sie dies bei den Adventskonzerten der TUM im Münchner Gasteig am unter Beweis.

Immer am 1. Advent füllen Studierende in Begleitung ihrer Familien, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Wissenschaft und Universitätsmanagement, Alumni aller Generationen, Freunde und Förderer die Ränge der Münchner Philharmonie im Herzen der Landeshauptstadt München.

Dabei genießen sie nicht nur die Darbietungen des TUMChors und des Symphonischen Ensembles München unter Leitung des Dirigenten Felix Mayer, sondern auch die Solopartien des Präsidenten der TUM, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann an der Orgel.

Auf dem Programm steht in diesem Jahr ein ganz besonderes Werk: die Cäcilienode, KV 592, ein Werk von Georg Friedrich Händel in einer Bearbeitung von Wolfgang Amadé Mozart. Der originale Text ist von John Dryden. Das Werk beginnt mit den Worten: „From harmony, from heavenly harmony this universal frame began.“

Die Vorstellung einer kosmischen Harmonie ist uralt, sie geht zurück auf einen Mann, den man durchaus als ersten Mathematiker und auch als ersten Musiker bezeichnen darf: Pythagoras. Seine Vorstellung von der Harmonie der Sphären sollte die Wissenschaft auf viele Jahrhunderte prägend bestimmen. Der Wiener Mathematikprofessor Rudolf Taschner wird gemeinsammit dem Dirigenten der Konzerte, Felix Mayer, eine Einführung in das Werk und das pythagoräische Weltbild geben.

Entdecken Sie die TUM und ihre musische Ader, steigen Sie ein in die naturwissenschaftliche Interpretation der Stücke von Wolfgang A. Mozart.

Wir freuen uns auf Sie!